Veröffentlichungen

Eine Zusam­men­fas­sung der Disa­bi­li­ty Stu­dies rele­van­ten Ver­öf­fent­li­chun­gen (2003 – 2010) fin­den Sie in die­sem PDF.

Aktuelle Aufsätze (2011–2013):

  • Wald­schmidt, Anne. (2013). Eine ande­re Geschich­te schrei­ben? Über­le­gun­gen zur His­to­rio­gra­fie von ‚Behin­de­rung’ im Anschluss an die Disa­bi­li­ty Stu­dies. In: Musen­berg, Oli­ver (Hrsg.). Kul­tur – Geschich­te – Behin­de­rung. Die kul­tur­wis­sen­schaft­li­che His­to­ri­sie­rung von Behin­de­rung. Ober­hau­sen (Athe­na). S. 101–120.
  • Wald­schmidt, Anne. (2012). Nor­ma­li­tät – Macht – Bar­rie­re­frei­heit. Zur Ambi­va­lenz der Nor­ma­li­sie­rung. In: Ter­voo­ren, Anja / Weber, Jür­gen, für die Stif­tung Deut­sches Hygie­ne-Muse­um und die Klas­sik Stif­tung Wei­mar (Hrsg.). Wege zur Kul­tur. Bar­rie­ren und Bar­rie­re­frei­heit in Kul­tur- und Bil­dungs­ein­rich­tun­gen. Schrif­ten des Deut­schen Hygie­ne-Muse­ums Dres­den, Band 9. Köln, Wei­mar, Wien (Böhlau). S. 52–66. ISBN: 978–3-412–20784-7
  • Wald­schmidt, Anne. (2012). (Körper-)Behinderung als sozia­les Pro­blem. In: Albrecht, Gün­ter / Gro­enemey­er, Axel (Hrsg.). Hand­buch Sozia­le Pro­ble­me. Band 1. Wies­ba­den (VS Ver­lag für Sozi­al­wis­sen­schaf­ten). S. 716–751. (2., über­arb. Aufl.) ISBN: 978–3-531–32117-2
  • Wald­schmidt, Anne. (2012). Wis­sens­räu­me, Bar­rie­ren und Hetero­to­pie: Nut­zer­ori­en­tier­te Betrach­tun­gen aus Sicht der Disa­bi­li­ty Stu­dies. In: Helm­hold, Hei­di / Threu­ter, Chris­ti­na (Hrsg.). Abrei­ßen oder gebrau­chen? Nut­zer­per­spek­ti­ven einer 50er-Jah­re-Archi­tek­tur. Ber­lin (Jovis). S. 54–69. ISBN: 978–3-86859–126-2
  • Schnei­der, Wer­ner / Wald­schmidt, Anne. (2012). Disa­bi­li­ty Stu­dies. (Nicht-)Behinderung anders den­ken. In: Moebi­us, Ste­phan (Hrsg.). Kul­tur. Von den Cul­tu­ral Stu­dies bis zu den Visu­al Stu­dies. Eine Ein­füh­rung. Bie­le­feld (tran­script). S. 128–150. ISBN: 978–3-8376–2194-5
  • Wald­schmidt, Anne. (2012). Selbst­be­stim­mung als Kon­struk­ti­on. All­tags­theo­ri­en behin­der­ter Frau­en und Män­ner. Wies­ba­den (VS Ver­lag für Sozi­al­wis­sen­schaf­ten). 2., kor­ri­gier­te Auf­la­ge.
  • Wald­schmidt, Anne. (2011). Sym­bo­li­sche Gewalt, Nor­ma­li­sie­rungs­dis­po­si­tiv und / oder Stig­ma? Sozio­lo­gie der Behin­de­rung im Anschluss an Goff­man, Fou­cault und Bour­dieu. In: Öster­rei­chi­sche Zeit­schrift für Sozio­lo­gie, The­men­heft „Sym­bo­li­sche Gewalt”, hrsg. von Ste­phan Moebi­us und Ange­li­ka Wet­te­rer, 36. Jg., H. 4, S. 89–106.