Professorin Anne Waldschmidt in den neuen Wissenschaftlichen Ausschuss der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte berufen

Der Ver­wal­tungs­rat der FRA (Agen­tur der Euro­päi­schen Uni­on für Grund­rech­te) hat in sei­ner Sit­zung vom Mai 2018 fünf Frau­en und sechs Män­ner ernannt, die den neu­en wis­sen­schaft­li­chen Aus­schuss der Agen­tur bil­den wer­den. Die Mit­glie­der wur­den aus 100 Bewer­be­rin­nen und Bewer­bern aus­ge­wählt.

Die 11 aner­kann­ten Sach­ver­stän­di­gen sind Kier­an Brad­ley, François Cré­peau, Theo­do­ra Kosta­ko­pou­lou, Joan­na Kules­za, Julia Laf­fran­que, Anja Mihr, Fran­ces­co Paler­mo, Mar­tin Schei­nin, Nico Schrij­ver, Anne Wald­schmidt und Sin­iša Zrinš­cak. Ihre wis­sen­schaft­li­che Fach­kom­pe­tenz erstreckt sich auf Gebie­te wie EU-Recht, Sozi­al­wis­sen­schaf­ten, Völ­ker­recht, Poli­tik­wis­sen­schaft und ver­glei­chen­des (öffent­li­ches) Recht.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen