Programm

Kontinuitäten, Zäsuren, Brüche?

 

Programm

Ein zwei­sei­ti­ges Infor­ma­ti­ons­blatt, das auch das voll­stän­di­ge Tagungs­pro­gramm ent­hält, kann unter die­sem Link her­un­ter­ge­la­den wer­den. [PDF]

Tagungs­ort: Uni Köln, Geb 213, 1OG, Raum 1.05

Don­ners­tag, 20. MärzFrei­tag, 21. MärzSams­tag, 22. März
18:00Begrü­ßung
und Orga­ni­sa­to­ri­sches


Prof. Dr. Gabrie­le Lin­gel­bach (Chris­ti­an-Albrechts-Uni­ver­si­tät zu Kiel, His­to­ri­sches Semi­n­ar) und Prof. Dr. Anne Wald­schmidt (Uni­ver­si­tät zu Köln, Sozio­lo­gie und Poli­tik der Reha­bi­li­ta­ti­on, Disa­bi­li­ty Stu­dies): Peri­odi­sie­rungs­vor­schlä­ge in Zeit­ge­schich­te und Disa­bi­li­ty His­to­ry im Ver­gleich – Ein­füh­rung

Anschlie­ßend
Sekt­emp­fang
09:00Prof. Dr. Ral­ph Jes­sen (Uni­ver­si­tät zu Köln, His­to­ri­sches Insti­tut): Zäsu­ren, Pha­sen, Kon­ti­nui­tä­ten. Zur chro­no­lo­gi­schen (Un)Ordnung der deut­schen Nach­kriegs­ge­schich­te09:00Prof. Dr. Vera Moser (Hum­boldt Uni­ver­si­tät Ber­lin, Insti­tut für Reha­bi­li­ta­ti­ons­wis­sen­schaf­ten): Die Debat­te um die inklu­si­ve Erzie­hung in der Pro­fes­si­ons­ge­schich­te der deut­schen Heil- und Son­der­päd­ago­gik
09:45Dr. Wil­fried Rud­loff (Uni­ver­si­tät Kas­sel, Insti­tut für Sozi­al­we­sen): Lebens­la­gen und Auf­merk­sam­keits­zy­klen. Agen­da-set­ting und poli­ti­sche Kon­junk­tu­ren in der bun­des­deut­schen Behin­der­ten­po­li­tik09:45Dr. Sebas­ti­an Bar­sch (Uni­ver­si­tät zu Köln, Zen­trum für Leh­re­rIn­nen­bil­dung): Sie kön­nen spre­chen! Empower­ment und die Erwar­tun­gen der Nicht­be­hin­der­ten am Bei­spiel der Gestütz­ten Kom­mu­ni­ka­ti­on
10:30Kaf­fee­pau­se10:30Kaf­fee­pau­se
11:00Dr. Els­be­th Bösl (TU Mün­chen, Fach­ge­biet Tech­nik­ge­schich­te): Auf­bruch ins »Jahr­zehnt der Reha­bi­li­ta­ti­on« (Wal­ter Arendt)? Die frü­hen 1970er Jah­re als behin­der­ten­po­li­ti­sche Zäsur11:00Ste­fa­nie Coché (Uni­ver­si­tät zu Köln, For­schungs­schu­le A.R.T.E.S.): Psych­ia­tri­sche Ein­wei­sungs­pra­xis in NS, BRD und DDR (1941 – 1963)
11:45Jan Stoll (Chris­ti­an-Albrechts-Uni­ver­si­tät zu Kiel, His­to­ri­sches Semi­n­ar):
Die Gene­se der soge­nann­ten Krüp­pel­be­we­gung
11:45Prof. Dr. Hans-Wal­ter Schm­uhl (Uni­ver­si­tät Bie­le­feld, Abtei­lung Geschich­te): Heim als sozia­les Feld. Lebens­be­din­gun­gen und Lebens­la­gen von Men­schen mit geis­ti­ger Behin­de­rung in den v. Bodel­schwingh­schen Anstal­ten Bethel, 1945 – 1995
12:00Mit­tags­pau­se12:30Ber­told Scharf (Chris­ti­an-Albrechts-Uni­ver­si­tät zu Kiel, His­to­ri­sches Semi­n­ar): Tagungs­kom­men­tar

Anschlie­ßend
Abschluss­dis­kus­si­on
14:00Dr. Swant­je Köbs­ell (Uni­ver­si­tät Bre­men, Fachb. Bil­dungs- u. Erzie­hungs­wis­sen­schaf­ten): Beson­de­re Kör­per. Geschlecht und Kör­per im Dis­kurs der deut­schen Behin­der­ten­be­we­gung
14:45Anne Gün­ther (RWTH Aachen, His­to­ri­sches Insti­tut): Con­ter­gan als Zäsur? Die Fra­ge nach einer neu­en Peri­odi­sie­rung der Nach­kriegs­ge­schich­te im Kon­text des Con­ter­gan-Fal­les
15:30Kaf­fee­pau­se
16:00Brit­ta-Marie Schenk (Uni­ver­si­tät Ham­burg, His­to­ri­sches Semi­n­ar): Ver­zö­ger­te Libe­ra­li­sie­rung? Ste­ri­li­sa­ti­ons­emp­feh­lun­gen in der human­ge­ne­ti­schen Bera­tungs­pra­xis der BRD der 1970er bis 1980er Jah­re
16:45Sebas­ti­an Schlund (Chris­ti­an-Albrechts-Uni­ver­si­tät zu Kiel, His­to­ri­sches Semi­n­ar): Funk­ti­ons­wan­del des west­deut­schen Behin­der­ten­sports zwi­schen the­ra­peu­ti­scher Heil­maß­nah­me und selbst­be­stimm­tem Frei­zeit­ver­hal­ten