Aktionsbündnis Teilhabeforschung gegründet

34 Orga­ni­sa­tio­nen und 58 Ein­zel­mit­glie­der haben am 12. Juni 2015 in Ber­lin das Akti­ons­bünd­nis Teil­ha­be­for­schung gegrün­det. Ziel des bun­des­wei­ten Akti­ons­bünd­nis­ses ist, die For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten zu den Lebens­la­gen von Men­schen mit Behin­de­run­gen zu stär­ken. Das Bünd­nis besteht aus Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern, Men­schen mit Behin­de­run­gen und ihren Inter­es­sens­ver­tre­tun­gen, Fach­ge­sell­schaf­ten, Insti­tu­ten, Fach- und Wohl­fahrts­ver­bän­den und wei­te­ren Zusam­men­schlüs­sen.

Deutsch­land hat sich mit der Rati­fi­zie­rung der UN-Behin­der­ten­rechts­kon­ven­ti­on dazu ver­pflich­tet, die Teil­ha­be von Men­schen mit Behin­de­run­gen in allen Lebens­be­rei­chen zu för­dern und die Idee einer inklu­si­ven Gesell­schaft umzu­set­zen. Für die­se Auf­ga­be ist eine bes­se­re Daten­la­ge not­wen­dig und mehr Wis­sen zu den Teil­ha­be­mög­lich­kei­ten und -gren­zen, zur Bar­rie­re­frei­heit und zu Dis­kri­mi­nie­rungs­er­fah­run­gen von Men­schen mit Behin­de­run­gen.

Das Akti­ons­bünd­nis will zu einer stär­ke­ren Ver­net­zung und Finan­zie­rung von Teil­ha­be­for­schung bei­tra­gen. Eine inter­dis­zi­pli­nä­re Teil­ha­be­for­schung soll deut­li­cher als bis­her das Augen­merk auf die Ver­wirk­li­chung von Selbst­be­stim­mung, Teil­ha­be und Par­ti­zi­pa­ti­on von Men­schen mit Behin­de­run­gen rich­ten und damit zu einer Neu­ori­en­tie­rung der For­schungs­land­schaft füh­ren.

In der Grün­dungs­ver­an­stal­tung begrüß­te die Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tä­rin im Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Arbeit und Sozia­les, Gabrie­le Löse­krug-Möl­ler, die Initia­ti­ve – gera­de auch vor dem Hin­ter­grund der UN-Behin­der­ten­rechts­kon­ven­ti­on – und sag­te ihre Unter­stüt­zung zu. Dr. Ilja Sei­fert mach­te für den Deut­schen Behin­der­ten­rat deut­lich, wie wich­tig es für die Ver­bes­se­rung der Situa­ti­on von Men­schen mit Behin­de­rung sei, Teil­ha­be­for­schung als Quer­schnitts­dis­zi­plin mit ver­schie­de­nen fach­li­chen Per­spek­ti­ven vor­an­zu­trei­ben.

Die Grün­dungs­ver­samm­lung bestimm­te eine sie­ben­köp­fi­ge Koor­di­nie­rungs­grup­pe, die aus fol­gen­den Mit­glie­dern besteht: Andre­as Beth­ke und Bar­ba­ra View­eg vom Deut­schen Behin­der­ten­rat, Prof. Dr. Anne Wald­schmidt von der AG Disa­bi­li­ty Stu­dies, Dr. Rolf Busch­mann-Stein­ha­ge von der Deut­schen Gesell­schaft für Reha­bi­li­ta­ti­ons­wis­sen­schaf­ten, Dr. Kat­rin Grüber vom Insti­tut Mensch, Ethik und Wis­sen­schaft, Dr. Thors­ten Hinz von den Fach­ver­bän­den für Men­schen mit Behin­de­rung und Prof. Dr. Mar­kus Schä­fers von der Hoch­schu­le Ful­da.

[Ein Livestream zur Auf­takt­ver­an­stal­tung steht im Inter­net unter http://www.webcast-livestream.de/Teilhabeforschung/ bis zum 28.06.2015 zur Ver­fü­gung.]

Kon­takt für Rück­fra­gen: Dr. Kat­rin Grüber, grueber@imew.de