Wanderausstellung „erfasst, verfolgt, vernichtet“: Veranstaltungen der Forschungsstelle

Am Begleit­pro­gramm der Wan­der­aus­stel­lung zur Geschich­te der NS-Eutha­na­sie „erfasst, ver­folgt, ver­nich­tet“ der Deut­schen Gesell­schaft für Psych­ia­trie und Psy­cho­the­ra­pie, Psy­cho­so­ma­tik und Ner­ven­heil­kun­de (DGPPN), sind wir mit fol­gen­den Ver­an­stal­tun­gen betei­ligt:

(Dis-)Kontinuitäten? Zwangssterilisationen und Euthanasie an Menschen mit Behinderungen im Nationalsozialismus

Vor­tra­gen­de:

  • Ire­ne Fran­ken
    Köl­ner Frau­en­geschichts­ver­ein
  • Dr. Vol­ker van der Locht
    Folk­wang Uni­ver­si­tät Essen/Evang. Fach­hoch­schu­le Bochum
  • Prof. Dr. Elke Klein­au
    His­to­ri­sche Bil­dungs­for­schung mit dem Schwer­punkt Gen­der Histo­ry, Uni­ver­si­tät zu Köln

Mode­ra­ti­on: Dr. Anne Klein, Insti­tut für ver­glei­chen­de Bil­dungs­for­schung und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten, Uni­ver­si­tät zu Köln

Her­un­ter­la­den (PDF, 2.95MB)

Tabuisierung, Skandalisierung, Ästhetisierung? Die nationalsozialistische Rassenhygiene als Sujet in Kunst, Film und Literatur

Vor­tra­gen­de:

  • Prof. Dr. Hei­di Helm­hold
    Insti­tut für Kunst und Kunst­theo­rie, Uni­ver­si­tät zu Köln
  • Sarah Karim (MA)
    Sozio­lo­gie und Poli­tik der Reha­bi­li­ta­ti­on, Disa­bi­li­ty Stu­dies, Uni­ver­si­tät zu Köln
  • Prof. Dr. Anne Wald­schmidt
    Inter­na­tio­na­le For­schungs­stel­le Disa­bi­li­ty Stu­dies (iDiS), Uni­ver­si­tät zu Köln

Her­un­ter­la­den (PDF, 2.97MB)